+A+A+A
MENÜ

Der Werkstückniederhalter für die Multicut

Hegner Feinschnittsägen und Dekupiersägen überzeugen durch hohe Qualität und beste Verarbeitung. Die Multicut Serie weist durch Ihre robusten Bauart und durchdachten Konstruktion eine hohe Stabilität und Laufruhe beim Sägen auf. Dies ist wichtig für saubere Schnitte und präzise Kanten. Für die Multicut Serie bietet Hegner ausserdem umfangreiches Zubehör. Speziell für den Einsatz in Schulen und Ausbildungsstätten finden Sie in unserem Sortiment einen Werkstückniederhalter. Er besteht aus Festarm, Druckgabel und Fingerschutz. Mit Hilfe des Werkstückniederhalters wird das zu sägende Objekt festgehalten. Die Finger bleiben dabei auf Abstand zum Laubsägeblatt. So wird die Verletzungsgefahr minimiert.

Hegner Produkte: Qualität aus Tradition

Hohe Sicherheit und Stabilität zeichnen alle Hegner Feinschnittsägen, Dekupiersägen und Schleifmaschinen aus. Schon seit 80 Jahren baut das Traditionsunternehmen aus dem Schwarzwald Werkzeugmaschinen für die Holz- und Metallbearbeitung. Diese Erfahrung zeigt sich in der herausragenden Qualität aller Hegner Produkte. Nicht umsonst sind Fachleute und ambitionierte Hobbybastler weltweit überzeugt von Hegner Feinschnittsägen, Dekupiersägen und Schleifmaschinen. Für alle unsere Werkzeugmaschinen finden Sie ausserdem umfangreiches Zubehör. Wir bieten über unsere Garantie hinaus auch einen hervorragenden Ersatzteilservice. Informieren Sie sich über unser umfangreiches Produktsortiment.

erkstückniederhalter Multicut Hegner

Aktuelle Meldungen

Hegner Präzisionsmaschinen informiert:

Werkstückniederhalter von Hegner

Mehr Sicherheit beim Sägen

Mit dem Werkstückniederhalter für ihre Multicut

Zur Meldung

elektronisches Fußpedal von Hegner

Das elektronische Fußpedal für die intuitive Bedienung ihrer Feinschnittsäge

Ein innovatives Steuerungskonzept von Hegner

Zur Meldung

Ersatzteile mit Explosionszeichnungen von Hegner

Wir stellen Hegner Produkte vor

In unseren Maschinenvideos erfahren Sie Wissenswertes zu unseren Produkten.

Zur Meldung
^ Nach oben